• Retro ein Trend
    Gesellschaftlich,  Medien

    Retro ein Trend

    Vinylplatten, Einmachgläser, alte Stahlräder und Flower Power Mode. Dinge, die uns in diesen Tagen wieder täglich begegnen und unser Leben begleiten. Würde ein Zeitreisender aus den 50-60er Jahren in das Jahr 2018 kommen, hätte er vermutlich Schwierigkeiten die „Moderne“ zu erkennen. Retro ist in – ein Trend und eine Lebenseinstellung. Alles neu und doch alt. Mit Birkenstock Sandalen an den Füßen und ein klassisches Eis ohne Zusatzstoffe in der Hand. Gleichzeitig die Musik vom Smartphone über teure, moderne Kopfhörer und einem Streamingdienst hören. Kann Retro und Modern Hand in Hand gehen oder ist es nur ein Trend, wie der Tarnlook in den 90ern? Warum besinnen sich viele Menschen wieder an…

  • Gesundheits-Apps und ihre Wirkung
    Gesellschaftlich,  IT,  Medien

    Dafür gibt es bestimmt eine App

    Der letzten Statistik nach besitzt ca. 2/3 der österreichischen Bevölkerung ein Smartphone. Jedes dieser Smartphones hat mindestens eine sogenannte App installiert. Ein Programm welches eine Funktion oder einen Zugriff ermöglicht. Umso jünger die befragten Menschen, desto höher wird der Anteil der Smartphone Nutzer. Parallel hierzu auch die Nutzung der Smartphones und der Apps. Egal für welchen Zweck, es gibt hierfür eine App. Die dabei 4 beliebtesten Apps in Österreich sind Whats App, Bubble Witch Saga, Facebook Messenger und Snapchat. Neben Messenger Apps und Spielen landen in Österreich auch Online Shopping Apps unter den Top 10. In den letzten Jahren hat sich auch die Anzahl der Gesundheitsapps deutlich erhöht. Eine Lebensverbesserung…

  • Provokation: probate Versuchung der Wahrheit
    Gesellschaftlich,  Kommunikation,  Medien,  Social Media

    Provokation: probate Versuchung der Wahrheit

    Provokation (v. lat. provocare ‚hervorrufen‘, ‚herausfordern‘) bezeichnet das gezielte Hervorrufen eines Verhaltens oder einer Reaktion bei anderen Personen. Hierbei agiert der Provokateur bewusst manipulativ oder unbewusst in einer Weise, dass die provozierte Person oder Personengruppe ein tendenziell erwünschtes Verhalten zeigt. Jeder Mensch empfindet Provokation anders. So ist es für den Einen bereits ein abwertender Blick, hingegen für den Anderen muss es mindestens eine verbale Entlgeisung sein. Neben all diesen persönlichen Formen einer Provokation, gibt es auch noch jene, welche bewusst vom Gegenüber eingesetzt werden. Hierbei kann man mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass man einen Nerv trifft. Abgesehen von persönlichen unbewussten Provokationen, welche meist auf emotionaler Vergangenheitsbewältigung beruht, greifen Menschen…

  • Kommunikation,  Medien

    Wie viel Pressefreiheit ist zuviel?

    Jan Böhmermann und sein „Schmähgedicht“ über den türkischen Präsidenten Erdoğan ist seit seiner Entstehung in aller Munde. Die Stellungnahme der deutschen Kanzlerin kritisch hinterfragt und zerteilt eine Nation. Doch seit diesem Gedicht ist eine ethische Frage wieder mehr in den Vordergrund getreten. Und beschäftigt Gesellschaft, Ethik Kommissionen, Politiker und Journalisten gleichermaßen. Wie viel Presse- und Meinungsfreiheit ist zuviel Freiheit? Die deutsche und österreichische Verfassung besagt, dass es Jedermann frei steht seine Meinung im gesetzlichen Rahmen zu äußern und sich auch entsprechend zu informieren. Österreich: Artikel 13 Staatsgrundgesetz: „Jedermann hat das Recht, durch Wort, Schrift, Druck oder durch bildliche Darstellung seine Meinung innerhalb der gesetzlichen Schranken frei zu äußern. Die Presse darf weder…

  • Gesellschaftlich,  Kommunikation,  Social Media

    Wir sind wer wir sind

    In den letzten Jahren häufen sich die Medienartikel und Meinungsäußerungen von Professionisten über die sogenannte Generation Y. (Definition lt. Gründerszene.de: Zu der Generation Y (Englisch: Why?) zählt man die Jahrgänge 1980-1995, die dafür bekannt sind, Althergebrachtes in Frage und die Arbeitswelt auf den Kopf zu stellen.) Etliche Vorwürfe wie „Will diese Generation auch mal arbeiten?“, „Übernimmt keine Verantwortung“, „Langweiler“, „Nur fordern, nichts leisten“ kann man immer wieder lesen und genauso auch viele Gegenargumente oder „Neutralisierungen“ diverser Aussagen von Printmedien. Wie sieht das jedoch die betroffene Generation? Wie viele dieser Vorwürfe können Menschen dieser Generation tatsächlich bestätigen oder widerlegen? Und eine noch viel wichtigere Frage, kann oder muss man jeden Generationswandel in…