• Gesellschaftlich,  Kommunikation,  Social Media

    Wir sind wer wir sind

    In den letzten Jahren häufen sich die Medienartikel und Meinungsäußerungen von Professionisten über die sogenannte Generation Y. (Definition lt. Gründerszene.de: Zu der Generation Y (Englisch: Why?) zählt man die Jahrgänge 1980-1995, die dafür bekannt sind, Althergebrachtes in Frage und die Arbeitswelt auf den Kopf zu stellen.) Etliche Vorwürfe wie „Will diese Generation auch mal arbeiten?“, „Übernimmt keine Verantwortung“, „Langweiler“, „Nur fordern, nichts leisten“ kann man immer wieder lesen und genauso auch viele Gegenargumente oder „Neutralisierungen“ diverser Aussagen von Printmedien. Wie sieht das jedoch die betroffene Generation? Wie viele dieser Vorwürfe können Menschen dieser Generation tatsächlich bestätigen oder widerlegen? Und eine noch viel wichtigere Frage, kann oder muss man jeden Generationswandel in…

  • Gesellschaftlich,  Kommunikation,  Medien

    Feiern mit schalem Beigeschmack

    Anfang September stolperte ich über einen Beitrag im derstandard.at über die fünfzehn Jahr Feier der Wiener Tafel und habe für mich einen gewissen schalen Beigeschmack empfunden. Weniger über die Institution selbst, auch nicht, dass diese ihr Bestehen feiert, sondern eher die traurige Tatsache, dass derartige soziale Einrichtungen bereits seit fünfzehn Jahren in Wien existieren und mittlerweile mehr denn je benötigt werden. Doch zurück zum Anfang, was macht die Wiener Tafel? Sie ist eine Möglichkeit für sozial schwache Personen in Wien, um wenig bis gar kein Geld über Unterstützungen, an Lebensmittel zu gelangen. Klingt jetzt schockierend? Ist es auch. Denn wir sprechen tatsächlich davon, dass ein nicht unbeträchtlicher Anteil in Österreichs…

  • Gesellschaftlich,  Medien

    Und plötzlich ist alles ‚Wurst‘ …

    Allen voran möchte ich zu Beginn dieses Artikel betonen, dass es sich hierbei um eine persönliche Meinung meinerseits handelt!! Gestern ging der Eurovision Song Contest in sein großes Finale und erzielte eine österreichische Sensation. Eine Sensation wie es sie seit 1966 und Udo Jürgens nicht mehr gegeben hat. Tom Neuwirth alias „Conchita Wurst“ gelang gestern ein sensationeller Sieg. Mit einer deutlichen Punkteführung von 290, im Gegenzug zur Zweitplatzierung Niederlande mit 238 Punkten. Um es mit den Worten von Rainhard Fendrich zu sagen „Ich wollte nie einer von denen sein…“ die sich in den Hype des Eurovision Song Contest (ESC) einreihen. Und doch habe ich gestern den ORF1 aufgedreht, wenn auch…