Bildung,  Kommunikation

Österreichisch vom Aussterben bedroht

Es wird bereits vielen im alltäglichen Leben aufgefallen sein, dass der ureigene österreichische Sprachschatz immer weiter aus stirbt und dem Norddeutschem Platz macht. So wurde im Laufe der Zeit aus dem Paradeiser immer mehr die Tomate. Der Erdäpfel zur Kartoffel und viele weitere kleinere Beispiele könnten hier angeführt werden. Vor allem der Wiener Dialekt, welcher stark geprägt war von der kaiserlich französischen Bindung ist bereits beinahe vollständig verschwunden. Kaum noch jemand kennt Ausdrücke wie Plafond (Zimmerdecke), den Trottoir (Gehsteig) oder das Lavoir (Waschbecken).

Wer ist daran Schuld? Die Jugend mit ihrer „seltsamen“ Ausdrucksweise? Ja und Nein…

Der Germanist Peter Wiesinger hat nun diese laute Anklage, mit einer Studie bestätigt und die „wahren“ Übeltäter herauskristallisiert.

Medien im Allgemeinen sind hierbei die Hauptverursacher. Zum Einen Fernsehsendungen welche ins Norddeutsche übersetzt wurden, sowie allgemein deutsches Privatfernsehen. Ebenso übersetzte Bücher, sogar österreichische Schulbücher oder auch Kinofilme. Vorrangig Medien, welche ins Deutsche übersetzt werden, bedienen sich der Begrifflichkeiten unserer geographischen Nachbarn. Da dadurch der gesamte deutschsprachige Raum abgedeckt ist. Kein Wunder also, dass alte klassische österreichische Begriffe in der Jugend kaum noch zu hören sind, geschweige denn bekannt.

Werbungen, wie diese von McDonalds fördern natürlich auch noch die deutschen Begrifflichkeiten und stellen im Zusammenhang von 100% Österreich und dem Begriff „Kartoffel“ einen sarkastischen Gegensatz dar.

Wird in wenigen Jahren auch das Sackerl der Tüte Platz machen? Oder schafft es Österreich mit Gegenmaßnahmen doch wieder sein „Österreichisch“ populär zu machen?

Ich für meinen Teil werde versuchen so lang wie möglich mein Wienerisch und Österreichisch weiter aufrecht zu erhalten und in diesem Sinne ein herzliches „Grüß Gott“.

Quellen:
Alexander Manuel S.Red

Mid 30’s Designer, Web developer & Project Manager, Writer, Pseudo-Journalist, Biker, Cat Lover, Constructional engineer, Apple Fanboy, Viennese – living in Vienna after 5 years living in Munich

Hinterlasse einen Kommentar

avatar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei