• Ausbildung,  Bildung,  Nähkästchen

    Und was machen Sie jetzt genau?

    In eigener Sache, aus dem Nähkästchen geplaudert… Vorallem in „unserer“ Branche wird man doch ab und zu mit der Frage konfrontiert, was man denn eigentlich nun genau tut. Denn die Beschreibung der eigenen Tätigkeit beginnt bei ‚Social Media Manager‘, ‚Projektmanager‘ und geht weiter bis hin zu ‚Web Designer‘, ‚Marketing-‚ oder ‚Event Manager‘ und endet vermutlich erst in der Königsdisziplin ‚Journalist‘, ‚Kommunikationswissenschaftler‘. Das Problem an der Sache ist, es trifft alles irgendwie ein bisschen zu. Ein Absolvent eines derartigen Studiums ohne weiterer Vertiefung – sprich einem Masterabschluss – ist in derartig vielen Bereichen einsetzbar, dass es dann wirklich schon sehr stark auf die persönlichen Vorlieben und natürlich von den persönlichen Fähigkeiten…

  • Bildung,  Kommunikation,  Medien

    Bildungsfernsehen?

    Erst vor einigen Tagen entstand im Freundeskreis eine Diskussion zum Thema Fernsehen und Bildung. Nein es ging hierbei nicht um die klassische Diskussion „Was ist Bildungsfernsehen?“ und wer liefert dieses eigentlich noch. Sondern es ging um eine viel essentiellere Frage: „Hat TV und seine Verbreitung in den letzten Jahrzehnten dazu geführt, dass wir (Anmerkung: Hiermit ist im weitesten Sinne die „westliche Welt“ gemeint) offener und kritischer sind?“ Ein sehr philosophischer Ansatz in gewisser Weise und doch erinnerte er mich an meine Bachelorarbeit in welcher ich bereits die Medienwirkung von TV, Internet und Zeitung bei zwei US Kriegen untersuchte. („Journalistische Kriegsberichterstattung und deren Medieneinsatz im Vergleich von Vietnam und Irakkrieg“, 2012)…

  • Bildung,  Kommunikation

    Österreichisch vom Aussterben bedroht

    Es wird bereits vielen im alltäglichen Leben aufgefallen sein, dass der ureigene österreichische Sprachschatz immer weiter aus stirbt und dem Norddeutschem Platz macht. So wurde im Laufe der Zeit aus dem Paradeiser immer mehr die Tomate. Der Erdäpfel zur Kartoffel und viele weitere kleinere Beispiele könnten hier angeführt werden. Vor allem der Wiener Dialekt, welcher stark geprägt war von der kaiserlich französischen Bindung ist bereits beinahe vollständig verschwunden. Kaum noch jemand kennt Ausdrücke wie Plafond (Zimmerdecke), den Trottoir (Gehsteig) oder das Lavoir (Waschbecken). Wer ist daran Schuld? Die Jugend mit ihrer „seltsamen“ Ausdrucksweise? Ja und Nein… Der Germanist Peter Wiesinger hat nun diese laute Anklage, mit einer Studie bestätigt und die…